News

DIY Kleider/ Make up Fotoshooting – The Making of

 

Ab heute ist das Making of des DIY Kleider/Make up Fotoshootings online, welches für die erste Ausgabe der “Embrace… the lil things” entstanden ist. Im Magazin könnt ihr euch das Endergebnis anschauen, aber hier gibt es erstmal einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Wer noch nicht im Magazin geschmökert hat, hier kurz zusammengefasst, es gibt verschiedene Kleider von Zeitungspapier über Frischhaltefolie, bis zum totalen Regenbogen Overload. Normalerweise entstehen die Bilder für den Blog bzw. das Magazin mit einem kleinen, improvisierten Aufbau zuhause, ohne zusätzliches Licht – für diese Fotoserie stand allerdings ein tolles Studio zur Verfügung und daher fand das Fotoshooting dann doch nicht im geplanten ganz kleinen Rahmen statt.

Auf allthelilthings findet ihr in Zukunft mehr Tutorials und DIY´s zum Thema Fotografie/Film, die zum nachmachen, selber machen inspirieren sollen. Falls ihr Fragen habt oder euch ein bestimmtes Thema intressiert, schreibt einfach einen Kommentar oder eine Email an blog@allthelilthings.net.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle, die dabei waren und mitgeholfen haben – besonderen Dank natürlich an Stefan Tischner, der dieses Wahnsinns Making of gedreht und bearbeitet hat und sogar die Musik selbst komponiert hat. Dank ihm sieht man mich auch mal vor der Kamera, obwohl ich das gar nicht mag, mein Job ist hinter der Kamera 🙂 Fotografie ist neben visuellen Effekten nicht nur mein Beruf sondern auch meine Leidenschaft. Um einen kreativen Spielplatz zu haben und um mit anderen mein in mehr als 10 Jahrre angesammeltes Wissen zu teilen, habe ich allthelilthings gegründet. Die Reise hat erst begonnen und allthelilthings und das dazugehörige Magazin Embrace entwickeln sich noch und so kann man gespannt sein was noch kommt – es wird auf jedenfall ein bunter Mix.

 

Origami Hut

 

So einem Shooting geht natürlich jede Menge Vorbereitung voraus – die DIY Kleider waren natürlich vorbereitet und auch sonst lohnt es sich alles genau zu planen – denn im Studio selbst hat man nicht viel Zeit und will diese optimal nutzen. Klar geht immer mal was schief, bei diesem Shooting war die Hohlkehle, der Studiobereich der zum Fotografieren genutzt wird, grün gestrichen. Um genau zu sein Ultimate Green, das wird bei Film und Fernsehdrehs verwendet um einen Menschen oder Gegenstand, frei zustellen und vor einen anderen Hintergrund zu bringen. In so einem Fall heißt es improvisieren und so wurde das Studio mit Molton ausgelegt und entschieden das komplette Shooting vor Schwarz zu machen.

Viel Spaß beim Anschauen und mal sehen was für die nächste Ausgabe der Embrace entsteht.

 

 

 

 

Die verwendete Kamera ist übrigens eine 5d von Canon.


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share:

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *